Betrifft: Neues Coronavirus SARS-CoV 2 (Covid-19)

 

 

Zunächst einmal: Wer krank ist, wer Beschwerden hat, braucht ärztliche Hilfe!

 

Wir sind für Sie da, bieten Sprechstunden zu den gewohnten Zeiten an und sichern Sie bestmöglichst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus ab. Und wenn Sie an Covid-19 erkrankt sind helfen wir Ihnen selbstverständlich.

 

Rufen Sie bitte immer vor Besuch der Praxis an. Nehmen Sie die Termine bitte pünktlich wahr, um Staus zu vermeiden.

 

Halten Sie im Eingangs- und Wartebereich bitte Abstand und tragen Sie einen medizinischen Mund-Nasenschutz. 

 

Falls Sie befürchten sich angesteckt zu haben (z.B. Atemwegsinfekt, plötzlicher Geschmacks- oder Geruchssinnverlust und Kontakt zu Infizierten), rufen Sie uns an.

 

Machen Sie bereits im Vorfeld einen Selbsttest.

 

Suchen Sie bitte n i c h t unangemeldet eine Arztpraxis, Notaufnahme oder Testzentrum auf, sondern melden sich vorher telefonisch und informieren Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

 

Die Quarantänebestimmungen wurden zuletzt erneut gelockert. Eine Selbstisolierung ist nicht mehr zwingend, jedoch besteht die Verpflichtung, andere zu schützen, und zwar durch das Tragen eines Mund-Nasenschutzes f. 5 Tage ausserhalb des eigenen Haushaltes. Eine freiwillige Isolation wird weiterhin dringend empfohlen.  Ein Freitesten ist nicht mehr nötig.

 

PCR- Tests werden b.a. Weiteres priorisiert durchgeführt bei:

 

Personen, die Symptome haben und einen pos. Antigentest - diesen bitte dann vorlegen.

Personen, die in Gemeinschaftseinrichtungen oder -unterkünften (Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Kitas) beschäftigt sind  u n d  bei denen ein bestätigter Covid-19-Fall vorliegt.

Medizinischem Personal, das im Falle einer Infektion nach 7 Tagen sowie 48 Stunden Symptomfreiheit freigetestet werden kann.

 

Krankmeldungen können nur tatsächlich Erkrankten ausgestellt werden, nicht aber gesunden Kontaktpersonen, die sich in Quarantäne befinden oder aus sonstigen Gründen vom Arbeitgeber freigestellt wurden.

 

Ab sofort sind bei leichten Infekten der oberen Atemwege wieder Krankschreibungen nach ausschliesslich telefonischem Kontakt möglich. Diese Regelung gilt voraussichtlich bis 31. März 2023

 

 

 

Impfung:

  

Aufgrund des hohen Patientenaufkommens möchten wir unsere Patientinnen und Patienten bitten, sich bzgl. einer Boosterimpfung an die Impfzentren zu wenden.