Betrifft: Neues Coronavirus SARS-CoV 2 (Covid-19)

 

Zunächst einmal: Wer krank ist, wer Beschwerden hat, braucht ärztliche Hilfe!

 

Wir sind für Sie da, bieten Sprechstunden zu den gewohnten Zeiten an und sichern Sie bestmöglichst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus ab. Und wenn Sie an Covid-19 erkrankt sind helfen wir Ihnen selbstverständlich.

 

Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass wir momentan den Zutritt zur Praxis regulieren müssen und ggf.  nicht alle Patienten gleichzeitig einlassen können.

 

Rufen Sie daher immer vor Besuch der Praxis an. Nehmen Sie die Termine bitte pünktlich wahr, um Staus zu vermeiden.

 

Halten Sie im Eingangs- und Wartebereich bitte Abstand und tragen Sie

einen medizinischen Mund-Nasenschutz. Begleitpersonen, die unsere Praxis besuchen, benötigen jetzt einen Schnelltest.

 

Falls Sie befürchten sich angesteckt zu haben (z.B. Atemwegsinfekt, plötzlicher Geschmacks- oder Geruchssinnverlust und Kontakt zu Infizierten), rufen Sie uns an. Machen Sie, wenn möglich, bereits im Vorfeld einen Selbsttest.

Wenn die Kriterien, die das RKI vorgibt, erfüllt sind, führen wir einen PCR-Test durch. Suchen Sie bitte n i c h t unangemeldet eine Arztpraxis, Notaufnahme oder Testzentrum auf, sondern melden sich vorher telefonisch und informieren Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

 

Krankmeldungen können nur tatsächlich Erkrankten ausgestellt werden, nicht aber gesunden Kontaktpersonen, die sich in Quarantäne befinden oder aus sonstigen Gründen vom Arbeitgeber freigestellt wurden.

 

Krankschreibung nach Telefonkontakt:

Patienten mit leichten Infekten der oberen Atemwege können eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für 7 Tage nach telefonischem Kontakt ohne persönliches Vorsprechen erhalten. Die Regelung gilt voraussichtlich bis 30. März 2022.

 

 

Impfung:

  

Wir impfen unsere Patientinnen und Patienten, sind aber eine Hausarztpraxis und kein Impfzentrum!

 

Wir müssen Terminierung, Aufklärung und Impfungen zeitaufwändig neben dem laufenden Praxisbetrieb und der regulären Versorgung kranker Menschen durchführen.

 

Momentan könnten wir die Praxis mit unseren Telefonleitungen heizen. Bitte verzichten sie auf längere Diskussionen mit unseren geschätzten MFA bzgl. des Impfthemas, da dies Patienten, die uns wg. anderer Anliegen kontaktieren, unnötig blockiert

 

Wenn Sie geimpft werden wollen, kommen Sie bitte erst 1 Woche vor Ihrem gewünschten Termin  persönlich vorbei und bringen erst dann den ausgedruckten und ausgefüllten Anamnese- und Aufklärungsbogen mit - beide sind unten verlinkt.

 

 

 

Auffrischung:

 

Eine Boosterempfehlung wurde durch die Ständige Impfkommission an RKI jetzt für alle über 18-jährigen  ausgesprochen.

 

Der zu erwartende Ansturm wird von den Hausarztpraxen alleine nicht zu bewältigen sein. Die DKD Wiesbaden nimmt ebenfalls Impfungen vor.

 

 

Für eine Auffrischungsimpfung  machen Sie den Termin frühestens 6 Monate nach Ihrer letzten Impfung aus (bzw. 4 Wochen nach Impfung mit der Covid-19-Vaccine Janssen® von Johnson& Johnson ).

 

Sie bekommen dann einen Termin. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass das manchmal dauern kann und denken Sie dann auch an Ihren Impfpass.

 

 

 

Anamnesebogen RNA-Impfstoff Comirnaty® (Biontech-Pfizer), Spikevax® (Moderna)

 

Aufklärungsbogen RNA-Impfstoff Comirnaty® (Biontech-Pfizer), Spikevax®  (Moderna)