Betrifft: Neues Coronavirus SARS-CoV 2 (Covid-19)

 

Zunächst einmal: Wer krank ist, wer Beschwerden hat, braucht einen Arzt!

 

Wir sind für Sie da, bieten Sprechstunden zu den gewohnten Zeiten an und sichern Sie bestmöglichst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus ab.

 

Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass wir momentan den Zutritt zur Praxis regulieren müssen und ggf.  nicht alle Patienten gleichzeitig einlassen können. Rufen Sie daher immer vor Besuch der Praxis an.

 

Halten Sie im Eingangs- und Wartebereich bitte Abstand und tragen Sie

einen Mund-Nasenschutz.

 

Falls Sie befürchten sich angesteckt zu haben (z.B. Atemwegsinfekt und Kontakt zu Infizierten), rufen Sie uns an. Wenn die Kriterien, die das RKI vorgibt, erfüllt sind, testen wir Sie oder vermitteln Sie an ein Testzentrum. Suchen Sie aber bitte n i c h t unangemeldet eine Arztpraxis, Notaufnahme, Schwerpunktpraxis oder Testzentrum auf, sondern melden sich vorher telefonisch und informieren Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

 

 

Krankmeldungen können nur tatsächlich Erkrankten ausgestellt werden, nicht aber Gesunden, die sich in Quarantäne befinden oder aus sonstigen Gründen vom Arbeitgeber freigestellt wurden.

 

Krankschreibung nach Telefonkontakt:

Patienten mit leichten Infekten der oberen Atemwege können ab sofort wieder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für 7 Tage nach telefonischem Kontakt ohne persönliches Vorsprechen erhalten. Die Regelung gilt voraussichtlich bis März 2021.

 

Impfung:

Hier niedergelassene Hausärzte wurden in Organisation bzw. Durchführung der Impfungen bislang nicht eingebunden.

 

Aufgrund der noch begrenzten Impfstoffmengen werden zunächst die Gefährdeteren durch das Sozialministerium angeschrieben und müssen über die dort angegebenen Telefonnrn. bzw. Internetadressen selber Termine im Impfzentrum vereinbaren. 

 

Das für Wiesbaden zuständige Impfzentrum wird im Rhein-Main-Congress Center eingerichtet.